Drucken

Mais de Mombasa

  • Autor: magentratzerl
  • Menge: 4 Portionen 1x
  • Kategorie: Curry
  • Methode: Eintopf
  • Küche: Kenia

Beschreibung

Cremiges Curry mit Mais und Kokosmilch, zufällig vegan.


Scale

Zutaten

Kenianisches Garam Masala:

  • 2 EL Kardamomsaat, aus der Kapsel geholt
  • 2 EL Kreuzkümmelsaat
  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 Stange Zimt
  • 2 TL Gewürznelken

Curry:

  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 12 TL kenianisches Garam Masala
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 450 g Mais, TK-Ware
  • 1 Tomate
  • Salz
  • 1 TL Maisstärke
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Koriandergrün

Arbeitsschritte

Für das Garam Masala die Zimtstange in Stücke brechen.

Alle Gewürze in eine Pfanne geben und ohne Fett anrösten, bis sie zu duften beginnen. Abkühlen lassen, dann zu Pulver mahlen. Luftdicht verpackt an einem trockenen Ort aufbewahren.

Für das Curry  Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Paprika putzen und würfeln. Tomate ebenfalls in Würfel schneiden.

Öl bei mittlerer Temperatur in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Paprika zugeben und braten, bis die Zwiebel glasig ist. Knoblauch zugeben und kurz mitbraten, dann Garam Masala und Kurkuma zugeben und ebenfalls kurz mitrösten. Mais und Tomate in den Topf geben, erhitzen und zum Köcheln bringen.

200 ml Kokosmilch angießen und das Curry köcheln lassen, bis der Mais gar ist.

Maisstärke mit der restlichen Kokosmilch verrühren und diese Mischung zusammen mit dem Zitronensaft ins Curry rühren. Nochmals kurz köcheln lassen, bis die Mischung andickt.

Während das Curry köchelt, Koriandergrün zupfen und grob hacken. Curry mit Salz abschmecken und mit Koriandergrün bestreut servieren.


Schlagworte: Mais